Call of War – spannendes Browser-Strategiespiel im Zweiten Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg wurde bereits von vielen Entwicklern als Thema für Computer- und Konsolenspiele verwendet. Das Echtzeit-Strategiespiel Call of War hebt sich von dieser breiten Masse ab, denn es kann kostenlos im Browser gespielt werden. Das Spiel wurde vom hamburger Entwickler Bytro Labs programmiert und ist der Nachfolger vom beliebten Supremacy 1914. In Call of War erleben die Spieler spannende Panzerschlachten, realistische Seegefechte und zerstörerische Luftangriffe. Beim Spielen können Sie die Geschichte neu schreiben, intelligente Bündnisse mit anderen Spielern eingehen oder auch eine rücksichtlose Expansion verfolgen. Das Spiel ist kostenlos und wird im Browser gegen andere menschliche Spieler auf historischen Schlachtfeldern gespielt.

Kostenlose Registrierung

Gefallen Ihnen Kriegsspiele und wollten Sie schon immer einmal eine ganze Armee kontrollieren, dann können Sie sich kostenlos einen neuen Account erstellen. Besuchen Sie zu diesem Zweck die offizielle Website von Call of War und wählen Sie einen Spielernamen, Ihre E-Mail-Adresse und ein sicheres Passwort aus. Alternativ können Sie sich auch mit Ihren Facebook-Daten anmelden. Bestätigen Sie Ihren neuen Account über die E-Mail und loggen Sie sich mit Ihren Daten ein. Das Strategiespiel können Sie direkt über Ihren Browser spielen und müssen deshalb nicht erst eine Software auf Ihrem Computer installieren. Das Spiel läuft in allen aktuellen Browser-Versionen und unter allen gängigen Betriebssystemen. Selbst auf einem alten Computer können Sie das Strategiespiel spielen, denn es benötigt keine großen Ressourcen.

Auf dem Smartphone und Tablet spielen

Bisher gibt es von Call of War leider noch keine mobile App. Dennoch müssen Sie auf den mobilen Spiel-Spaß nicht ganz verzichten. Da es sich um ein Browser-Strategie handelt, können Sie es auch über Ihren mobilen Browser mit Ihrem Smartphone oder Tablet aufrufen. Generell ist das Spielen von unterwegs aus zwar möglich, doch nicht ganz so komfortabel wie am Computer. Auf dem kleineren Display lässt sich das Spiel nicht ganze effektiv bedienen. Auf jedem Smartphone oder Tablet-PC läuft Call of War nicht flüssig. Ihr mobiles Gerät sollte nicht zu alt sein und über eine moderne Hardware verfügen, denn sonst kann es zu Rucklern kommen. Aufgrund der großen Beliebtheit von diesem Strategiespiel wird vielleicht in Zukunft noch eine App veröffentlicht. Aktuell können Sie das Spiel ausschließlich über Ihren mobilen Browser spielen.

Schreiben Sie die Geschichte neu

Das realistische Spielszenario von diesem Strategiespiel findet im Jahre 1942 statt. Zu dieser Zeit tobt in Europa der Zweite Weltkrieg und Sie sind mitten drin. Die verschiedenen Nationen kämpfen in Europa um die Vorherrschaft. Sie liefern sich erbitterte Schlachten und kämpfen um jeden Zentimeter an Boden. In diesem Spiel werden Sie Teil von einer mächtigen Kriegsmaschinerie und können in dem Browser-Strategiespiel epische Schlachten an Ihrem heimischen Computer erleben. In Call of War erobern Sie einzelne Provinzen und sogar ganze Länder und bringen Europa unter Ihre Kontrolle. Mit genügend Geschick können Sie den Verlauf des Zweiten Weltkriegs direkt beeinflussen und ihn verändern. Sie schlüpfen in die Rolle eines Kommandanten und Befehlen Ihre eigene Armee. Sie müssen strategisch kluge und knifflige Entscheidungen fällen und Ihre Armee nach und nach ausbauen. Mit der Zeit erforschen Sie immer neue Einheiten und entwickeln neue Waffen. Mögen Sie Echtzeit-Strategiespiele und kämpfen gerne gegen oder mit anderen Spielern, so ist das Browser-Spiel genau das Richtige für Sie. Sind Sie ein Fan der Brettspiele Axis and Allies oder Risiko, dann sollten Sie das kostenlose Call of War auf jeden Fall ausprobieren. Das Browser-Spiel ähnelt seinem Vorgänger Supremacy 1914, der zur Zeit des Ersten Weltkriegs spielt, deutlich.

Die wichtigsten Features von Call of War

  • viele unterschiedliche Karten und Szenarien
  • In 11 unterschiedlichen Sprachen erhältlich
  • mit bis zu 30 Spielern spielen
  • bewegen Sie die Einheiten in Echtzeit
  • gelungene Fortschrittsbäume
  • mehr als 120 unterschiedliche Einheiten
  • am Boden und im Wasser kämpfen
  • komplexer Luftkampf
  • die verschiedenen Terrainarten erfordern eine passende Taktik
  • erforschen Sie geheime Waffen und sogar Atombomben

Einsteigerfreundliches Spielprinzip

Nach der schnellen Anmeldung können Sie sich sofort in das Spielgeschehen stürzen. Gespielt wird das Browser-Strategiespiel ganz einfach mit der Maus und die Steuerung erklärt sich von alleine. Call of War unterteilt sich in mehrere Spielrunden und pro Runde treffen bis zu 30 menschliche Spieler aufeinander. Dabei bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie das Spiel gemeinsam mit Freunden oder in Form von offenen Runden gegen unbekannte Gegner spielen. Sie können sogar mehrere Runden zur gleichen Zeit laufen lassen. Dies ist auch einer der größten Vorteile im Vergleich zu einem Strategiespiel, welches nicht in Echtzeit abläuft. Das Spiel bringt sehr viel Spannung mit sich und wird Sie vor Ihren Monitor fesseln. Sollten Sie sich bereits mit Strategiespielen auskennen, dann werden Sie in Call of War sofort zurechtkommen. Gehören Sie noch zu den Anfängern, dann profitieren Sie von einem einsteigerfreundlichen Tutorial und haben die wichtigsten Spielfunktionen innerhalb von wenigen Minuten verinnerlicht. Ihre Karriere als Kommandant beginnen Sie direkt Kriegsgeschehen. Da Ihr eigenes Land unter starkem Beschuss steht und jede Provinz um Hilfe ruft, ist Ihre erste Aufgabe eindeutig klar: Sie müssen Ihre eigene Startprovinz von allen feindlichen Einheiten befreien.

Das Tutorial nimmt Sie an die Hand

Die ersten Schritte in dem kostenlosen Browser-Strategiespiel finden im Rahmen eines einsteigerfreundlichen Tutorials statt. Dieses bringt Ihnen die wichtigsten Funktionen und das einfach zu erlernende Spielprinzip in wenigen Minuten bei. Haben Sie Ihre Startprovinz von allen Feinden befreit, dann müssen Sie als Nächstes eine funktionierende Infrastruktur herstellen. Zu diesem Zweck müssen Sie zuerst Ihre Wirtschaft ankurbeln, denn Sie brauchen viele wichtige Rohstoffe, wie zum Beispiel Geld, Arbeitskraft, Öl und Nahrung. Mit diesen Rohstoffen können Sie unter anderem Gebäude bauen, Einheiten produzieren, Ihre Bürger zufriedenstellen und Forschung betreiben. Sobald sie die Baracken, eine Marinebasis oder einen Fliegerhorst errichtet haben können Sie Ihre ersten Einheiten ausbilden. Welche Einheiten Ihnen in Detail zur Verfügung stehen, dies hängt von Ihrem jeweiligen Forschungsstand ab. Ihnen stehen in dem kostenlosen Strategiespiel viele unterschiedlichen Einheiten zur Verfügung. Unter anderem können Sie Milizeinheiten, Panzer, Infanterieeinheiten, Schlachtschiffe und Abfangjäger ausbilden. Im weiteren Spielverlauf stehen Ihnen viele Geheimwaffen, wie zum Beispiel Atom U-Boote, zur Verfügung. Das Spiel entwickelt sich stets weiter und stellt Ihnen neue Einheiten, Gebäude und Möglichkeiten zur Seite. Für genügend Abwechslung ist in dem Strategiespiel zu jeder Zeit gesorgt.

Ganz Europa beherrschen

Das wichtigste Spielziel in Call of War lautet ganz einfach: Weltherrschaft. Natürlich bleiben regelmäßige Konflikte mit ihren Nachbarländern in dem Browser-Strategiespiel nicht aus und ihnen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Von Ihren eigenen Provinzen aus können Sie Ihre Angriffe koordinieren und die Stellungen Ihrer Gegner angreifen. Ihre Gegner können Sie zum Beispiel ausspionieren und sie anschließend gezielt angreifen oder einfach direkt überrennen. Das kostenlose Strategiespiel stellt Ihnen viel Raum für unterschiedliche Taktiken zur Verfügung. Beim Spielen müssen Sie sich stets viele wichtigen Fragen stellen und alle Entscheidungen erst in Ruhe abwägen. Wie groß ist die Truppenstärke Ihres Feindes? Wie lange brauchen Ihre eigenen Truppen bis sie den Feind erreichen? Wie viele Einheiten lassen Sie zur Verteidigung Ihrer Basis zurück? Spielen Sie ganz auf Angriff, ist Ihnen eine starke Defensive wichtiger oder achten Sie auf eine ausgewogene Mischung? Zur Ruhe kommen Sie in Call of War nie und dadurch kommt auch nach längerer Zeit keine Langeweile in dem Browser-Spiel auf. Sie müssen sich aber nicht nur um die Stärke Ihrer Armee kümmern, sondern auch an Ihrer wirtschaftlicher Stärke arbeiten.

Provinzen erobern, Militäreinheiten produzieren und Geheimwaffen erforschen

Haben Sie erst einmal Ihre erste Provinz erobert, dann geht es sofort ans Eingemachte. Sie können nicht einfach Ihren Feldzug fortsetzen und müssen zuerst die Moral von Ihrer Truppe erhöhen. Durch eine höhere Moral steigert sich nicht nur die Produktivität, es verringert sich auch das Risiko einer Revolte. Ist die Moral Ihrer Truppe zu niedrig, so kann es recht schnell passieren, dass Ihre Soldaten gegen Sie eine Revolte anzetteln. In einem solchen Fall stehen Sie vor einem großen Problem. Auf der anderen Seite können Sie in dem Browser-Strategiespiel Call of War selbst eine Propagandakampagne starten und dadurch die Unterstützer Ihres politischen Kurses mobilisieren. Das Erforschen von neuen Einheiten ist in dem Strategiespiel sehr wichtig. Zu jeder Einheit steht Ihnen ein optisch ansprechender Technologiebaum mit Talenten, Stärken und Schwächen zur Verfügung. Sie können Flugzeuge, Fahrzeuge, Seeeinheiten, Infanterieeinheiten und Geheimwaffen erforschen und Ihre Strategie entsprechend anpassen.

Über Ihre Provinzen erhalten Sie Rohstoffe, Geld und Arbeitskräfte. Diese Rohstoffe benötigen Sie zum Bau von Gebäuden und Einheiten. Die Rohstoffe hängen von den jeweiligen Gebieten ab. Sie erhalten zum Beispiel in allen Provinzen Arbeitskräfte und Geld, die anderen Ressourcen jedoch nur in speziellen Provinzen. Die Gebäude in Ihren Gebieten sind ebenfalls entscheidend für die Produktion der Einheiten. Infanterieeinheiten können Sie nur in Gebieten rekrutieren, in denen Baracken und ein Industriekomplex stehen. Erst wenn Sie die entsprechenden Gebäude in dem Browser-Strategiespiel bauen, können Sie Ihre Armee nach und nach aufstocken. Sie erforschen beim Spielen von Call of War nicht nur verschiedene Einheiten, sondern auch Waffen. Die speziellen Geheimwaffen, wie zum Beispiel die Atombombe, verschaffen Ihnen im Krieg einen gravierenden Vorteil. Das Spiel stellt Ihnen genügend taktische Möglichkeiten und Optionen zur Verfügung. Mit den anderen Spielern können Sie mächtige Bündnisse eingehen oder ihre Feinde einfach ausspionieren. In dem kostenlosen Browser-Spiel Call of War sollten Sie so viele Provinzen wie möglich erobern. Beanspruchen Sie dabei die entscheidenden Regionen, dann sammeln Sie Siegpunkte. Kontrollieren Sie mindestens 50 Prozent aller Siegpunkte, dann haben Sie die Spielrunde gewonnen.

Unterschiedliche Einheiten mit Vor- und Nachteilen

Insgesamt gibt es in dem kostenlosen Browser-Spiel mehr als 120 unterschiedliche Einheiten. Diese unterteilen sich in Infanterie, Panzer, Flugzeuge, und Schiffe. In den Baracken bilden Sie verschiedene Fußsoldaten, wie zum Beispiel Milizen Infanterie aus. In Ihrem Fliegerhost stellen Sie unter anderem Abfangjäger her. Natürlich dürfen auch die mächtigen Panzer und andere wichtige Fahrzeuge nicht fehlen. In Ihrer Marinebasis produzieren Sie mächtige Atom U-Boote und lehren Ihren Gegnern das Fürchten. Dank der großen Auswahl an unterschiedlichen Einheiten, die ihre ganz eigenen Vorteile und Nachteile besitzen, ist Call of War ein sehr vielseitiges Strategiespiel. Die Kämpfe machen sehr viel Spaß und sind aufgrund der Einheiten und ihrer Stärken und Schwächen gegen die gegnerischen Einheiten immer spannend. Ganz wie in einem echten Krieg entscheidet die Stärke der Armee in Kombination mit der richtigen Strategie über einen Sieg und eine Niederlage. Mögen Sie Taktikspiele, dann kommen Sie voll auf Ihre Kosten. Sie können zum Beispiel Spione ausbilden und diese zu Ihren Feinden schicken. Durch die Spione sammeln Sie viele wichtige Informationen über Ihre Feinde, wie zum Beispiel die Größe ihrer Armee. Diese Informationen verschaffen Ihnen in den Kämpfen wiederum Vorteile. Ein reiner Angriff ohne die Absicherung nach hinten kann Ihnen zum Verhängnis werden. Finden Ihre Feinde durch Spione heraus, dass Ihre Basis kaum verteidigt ist, dann werden sie diese schnell angreifen. Call of War besitzt zwar eine große Ähnlichkeit mit dem beliebten Brettspielrisiko, es hat aber einen gravierenden Vorteil. Sie können Ihre Truppen zu jeder Zeit in Echtzeit bewegen und auf die Aktionen Ihrer Gegner sofort reagieren. Dadurch macht das kostenlose Browser-Spiel auch um einiges mehr Spaß ein als rundenbasiertes Strategiespiel. Sie spielen auf vollkommen unterschiedlichen Karten und diese besitzen besondere Eigenschaften. Dadurch entstehen immer unterschiedliche Szenarien und Sie benötigen andere Strategien.

Ausgeklügelte Wirtschaftssimulation

Das Strategiespiel ist jedoch nicht nur ein einfaches Kriegsspiel, sondern auch zusätzlich noch eine ausgeklügelte Wirtschaftssimulation. Bevor Sie sich mit Ihren Gegnern anlegen und ihnen das Leben schwer machen, sollten Sie sich zuerst darum kümmern, dass Sie eine effiziente Wirtschaft aufbauen. Diese benötigen Sie zwingenderweise, denn der Bau von Panzern, Flugzeugen und Schiffen und die Ausbildung von Truppen benötigt Geld. Wie in jeder anderen Wirtschaftssimulation spielen auch im Call of War Ressourcen eine wichtige Rolle. Sie müssen Geld verdienen und Nahrung und Öl erwirtschaften. Worauf Sie Ihren Schwerpunkt legen, das bleibt ganz Ihnen überlassen. Beim Spielen können Sie die benötigten Rohstoffe einfach an der Rohstoffbörse kaufen oder Ihre selbst produzierten Rohstoffe dort verkaufen. Laufen Ihre Fabriken auf Hochtouren und verfügen Sie über genügend Rohstoffe, dann können Sie sich daran machen die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Offener Krieg oder doch lieber Bündnisse?

In Call of War bestimmen Sie selbst, wie Sie Ihr Land spielen wollen. Sie können gegen alle anderen Spieler in die Schacht ziehen und ganz auf eigene Faustprovinzen und Länder erobern. Sind Sie mächtig genug, dann bringen Sie nach und nach die ganze Karte unter Ihre Kontrolle. Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie lieber geschickte Bündnisse mit Ihren Nachbarn eingehen oder nicht. Durch Sabotage und Spionage können Sie Ihre Feinde auch immer weiter schwächen und Sie danach leichter besiegen. Befinden Sie sich gemeinsam mit mehreren Spielern in einem Bündnis, dann steigen natürlich Ihre Chancen. Gemeinsam erweitern Sie Ihr Herrschaftsgebiet schneller und setzen sich leichter gegen Ihre Feinde durch. Sie bekämpfen sich in Call of War an allen Fronten. Sie führen spannende Panzerkriege, kämpfen mit Infanterie-Stellungen gegeneinander, erleben wilde Schlachten in der Luft und kämpfen in den Weltmeeren gegeneinander.

Die Karte von 1939 bringt Abwechslung

Neben der Standardkarte, die im Jahr 1942 spielt, gibt es in Call of War noch eine weitere Karte. Diese spielt im Jahr 1939 und unterscheidet sich deutlich von der Standardkarte. Auf der Karte können Sie mit insgesamt 24 anderen Spielern gegeneinander spielen. Da das Spiel ab dem 14. Tag losgeht, besitzen Sie bereits mehrere Forschungen und können schneller loslegen. Somit kommt es beim Sielen auch schneller zu Auseinandersetzungen als auf der normalen Karte. Die Länder Frankreich, Deutschland, Japan, Großbritannien, Russland und die USA sind auf dieser Karte stärker. Die Mongolei, Xinjiang und Tibet gehören zu den schwächeren Ländern auf dieser Karte. Auf der Karte von 1939 haben Sie in Call of War zwar weniger Ressourcen, jedoch produzieren Sie auch schneller. Sie erleben die realistische Machtsituation aus der Geschichte hautnah. Wählen Sie ein schwächeres Land, so ist das Spiel natürlich schwerer und eine echte Herausforderung. Entscheiden Sie sich stattdessen lieber für eines der stärkeren Länder, dann ist das Spiel etwas leichter. Somit eignet sich Call of War sowohl für unerfahrene Anfänger als auch für erfahrene Spieler. Außer dieser Karte können Sie auch auf besonders großen Karten mit 50 oder sogar maximal 100 Spielern spielen. Je mehr Spieler, desto spannender wird das Spiel.

Viele sinnvolle Neuerungen

Das kostenlose Browser-Spiel wird von den Entwicklern nach und nach verbessert und um neue Features bereichert. Dadurch wird das Spielen nie langweilig, denn Sie können immer wieder etwas Neues im Spiel entdecken. Auf den größeren Schlachtfeldern dauert das Forschen nun nicht mehr so lange wie in der Anfangszeit von Call of War. Die Kommunikation unter den Spielern wurde deutlich verbessert. Will ein Verbündeter mit Ihnen kommunizieren, so werden Sie sofort darüber benachrichtigt. Generell ist der Ablauf beim Spielen um einiges dynamischer als zu Release. Dies liegt unter anderem auch an der Optimierung der Elite-Einheiten. Diese mächtigen Einheiten können die Spieler in Call of War durch Sammeln der Nachschubkisten erhalten und damit den Verlauf beim Spielen ändern. Das Strategiespiel wird aber nicht nur erweitert, sondern auch von Problemen und Bugs befreit. Unter anderem wurde die Weltkarte komplett überarbeitet und es wurden alle fehlenden Pfade und Grenzen hinzugefügt.

Steuerung, Grafik und Sound

Gesteuert wird das Spiel ganz einfach mit der Maus. Die Bedienung ist intuitiv und benutzerfreundlich. Mit wenigen Klicks produzieren Sie Einheiten oder schicken Ihre Armee in die Schlacht. Die Spieloberfläche ist übersichtlich gestaltet und alle wichtigen Funktionen erklären sich von alleine. Da es sich um ein Browser-Spiel handelt, kann die Grafik natürlich nicht mit einem Vollpreis-Titel mithalten. Dennoch hinterlassen die Karten einen ansprechenden Eindruck und vermittelt eine realistische Atmosphäre. Rein von der Optik her ähneln die Karten sehr dem beliebten Brettspiel Risiko. Infanterie, Panzer, Flugzeuge und U-Boote sehen realistisch aus und bewegen sich wie ihre Vorbilder. Besonders gelungen und fast kinoreif sind die Zwischensequenzen. Diese können sich definitiv sehen lassen und müssen sich vor den Zwischensequenzen eines AAA-Titels nicht verstecken. Der Sound passt optimal zu dem Strategiespiel und sorgt für die passenden Geräusche in den Schlachten.

Den Zweiten Weltkrieg im Browser nachspielen

Call of War stammt von einem erfahrenen Entwickler und bringt alles mit, was ein gutes Strategiespiel benötigt. Das kostenlose Browser-Spiel muss nicht auf dem Computer installiert werden und läuft auf allen Plattformen und Betriebssystemen. Die Registrierung ist kostenlos und innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Virtuell können Sie in Call of War den Ausgang des Zweiten Weltkriegs selber bestimmen. Sie übernehmen die Kontrolle über eine der Kriegspartien, wie zum Beispiel über die Amerikaner und versuchen die Weltherrschaft in Europa an sich zu reißen. Sowohl optisch als von den Sounds her kann das Spiel überzeugen. Ihr Computer verwandelt sich dadurch in einen packenden Kriegsschauplatz. Sie spielen auf unterschiedlichen Karten und treffen auf zahlreiche menschliche Gegner. Sie müssen taktische Bündnisse mit Ihren Gegnern eingehen, damit Sie beim Spielen auch langfristig erfolgreich sind. Sie erleben die unterschiedlichsten Kriegsschauplätze hautnah und führen packende Strategiegefechte. Sie bauen Ihre eigene Armee nach und nach aus, sammeln unterschiedliche Ressourcen und erforschen neue Einheiten. Mehr als 120 unterschiedliche Fahrzeugen und Einheiten können Sie ausbilden und für Angriffe oder Verteidigungszwecke einsetzen. Mit anderen Spielern können Sie mächtige Bündnisse eingehen und Ihre gemeinsamen Ziele noch schneller erreichen. Neben den militärischen Aspekten müssen Sie sich auch um die Wirtschaft Ihrer Nation kümmern. In den zahlreichen Technologiebäumen können Sie weitere Einheiten freischalten oder die schreckliche Atombombe erforschen. Dank der unterschiedlichen Karten von Call of War, die mit 30, 50 und sogar 100 Spieler gespielt werden, kommt beim Spielen nie Langeweile auf. Bis auf die noch fehlende mobile App gibt es nichts zu kritisieren, weitere Schwächen oder Nachteile hat das Strategie-Spiel nicht.